Monat: September 2018

Eastside-Tour – „Etappe 10“ – Usedom

Da war ich also nun – Usedom. Dafür, dass die Saison schon fast zu Ende ist, ist noch ordentlich was los. Im Sommer muss es völlig überfüllt sein. Nach Ausschlafen und einem ausgedehnten Frühstück machte ich mich auf den Weg. Nur leichtes Gepäck zum Baden, der Rest durfte im Hotel bleiben. Frühstück Usedom hat eine …

Eastside-Tour – Etappe 8: Anklam – Seebad Ahlbeck (~ 53 km)

Endlich am Meer. Der Tag begann wie der letzte aufgehört hat, etwas naja. Die Unterkunft war nicht so der Knaller, alte Baracke am Flughafen. Auch wenn man sich viel Mühe gab, der miefige Geruch saß in der Nase fest. Zu allem übel gab es hier auch noch das bescheidenste Frühstück der gesamten Tour. „Frühstück“ Nach …

Eastside-Tour – Etappe 7: Ueckermünde – Anklam (~ 37 km)

Ende und Anfang, Dank spontaner Planänderung. Aber von vorn. Der Tag begann wie immer mit Frühstück. Nach dem wir glaubten, das letzte sei kaum steigerungsfähig, wurden wir echt umgehauen. Natürlich nicht so persönlich, aber wir fanden in der Pension ein wirklich umfassendes Buffet vor, bei dem nichts fehlte. Frühstück Grundsätzlich kann man wirklich alles empfehlen …

Eastside-Tour – Etappe 6: Penkun – Ueckermünde (~ 82 km)

Und jährlich grüßt das Speichenbruch-Murmeltier, aber erst Mal wieder Frühstück. Dieses war wirklich ausgesprochen umfangreich und fein hergerichtet, sogar die Butter dekoriert, und das für 5 Taler p.P.! Frühstück Dann ging es auch schon los, nach einem kurzen Blick aufs örtliche Schloss flitzen wir Hügel rauf und runter durch die beschauliche Landschaft von Vorpommern. Der …

Eastside-Tour – Etappe 5: Hohenwutzen – Penkun (~ 85 km)

Tschüss Oder, hallo Mecklenburg-Vorpommern! Trotz „Heimatfest“ im Dorf, haben wir prima geschlafen, die kleine Pension glänzte nicht nur mit guten Preisen, sondern auch mit ausgesprochen netten Mitarbeiterinnen! Das Frühstück kam von Herzen, für uns (Hagen isst ja keins) viel zu viel Fleisch, aber das war sicher mehr als gut gemeint. Frühstück Nachdem wir den regen …

Eastside-Tour – Etappe 4: Lebus – Hohenwutzen (~76 km)

Der Wind kommt immer von vorne. Lernt man ja im Norden. Ist auch an der Oder so. Aber erst Mal Frühstück. Frühstück Die Unterkunft war nicht überzeugend, die Nacht unruhig. Aber das Frühstück war okay, so konnte der Tag gut beginnen. Im schönsten Sonnenschein ging es los. Schnell sausten wir auf dem Deich entlang, traumhafte …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen